Weihnachten mal anders

Standard

Unter dem Motto „werkeln statt wünschen“ wird an den ersten drei Adventssonntagen im Atelier der Werkhütte in der Einumer Str. 4 eine Weihnachtswerkstatt eingerichtet.

Weihnachtswerkstatt

Wie kann man mit wenig Geld schöne Geschenke selber machen? Wie kann aus alten Zeitschriften Weihnachtsdeko entstehen? Was ziehe ich beim Fest an? Um dem übermäßigen Konsum gerade in der Weihnachtszeit eine Alternative gegenüber zu stellen, haben sich die Gruppen Utopista und Kesselkunst zusammen getan, um mit euch und Ihnen drei kreative, entspannte Adventsnachmittage zu verbringen.

30.11, 07.12, & 14.12 jeweils 13 bis 18 Uhr, Einumer Straße 4.

Kesselkunst:Reloaded

Bild

IMG_6148Lange hat der Kessel vor sich hin gebrodelt und köchelte nur auf Sparflamme, doch nun zeigen sich langsam Früchte der langen Wartezeit: Was zunächst bis Ostern angelegt war, entwächst nun aus seinen Kinderschuhen: Kesselkunst formiert sich (er)neu(t). Ab September wird Hildesheim wieder unsicher gemacht, der Alltag der Menschen aufgebrochen und Bekanntes umgedeutet. Stay tuned!

Gräber auf dem Marienfriedhof

Standard

Welche ein Frevel über Ostern!

Irgendjemand hat in der Nacht von Sonntag auf Montag auf dem Marienfriedhof Gräber (aus?-)gegraben.

IMG_6463

Heute Mittag entdeckten wir die kleinen Gräber von Berühmtheiten Hildesheims und der Welt, fiktiv und real (Hamlet, Shakespeare, St. Bernward, Oskar Schindler, Superhelden, …). Die Grabbeilagen waren auch gleich freigelegt worden und so konnten Spaziergänger kleine Schätze aus Glas bergen, an denen Aufgaben klebten.

So konnte man herausfinden, was Wilhelm Pelizaeus oder Hans Adolf Krebs (ein Hildesheimer Nobelpreisträger) uns wohl mit auf den Weg gegeben hätten, wenn sie denn noch am Leben wären.

IMG_6470Makaber oder Kunst zur Kreuzigung Christi oder ganz gelöst davon? Man wird es wohl nicht erfahren, wobei das Theaterhaus mit dem gerade stattfindenden Shakespeare-Schredder wohl auch in Betracht zu ziehen wäre.

Video: Tanzflashmob

Video

Es hat einige Zeit gedauert, doch nun ist es endlich (einigermaßen) geschnitten und hochgeladen: Das Video des Tanzflashmobs. Viel Spaß damit!

 

[vimeo 92090747 w=800 h=450]

Video: Kesselkunst
Musik: “Call to Adventure” von Kevin MacLeod (incompetech.com)
“Pizzicato” von Léo Delibes, gespielt von Markus Staab
“Der Nussknacker, Blumenwalzer” von Pjotr Iljitsch Tschaikowski
“Bailando Boogaloo” von Juanitos
“A Russian Circus Story” von The Freak Fandango Orchestra
“Multifaros” von The Factory
“Perpetual Motion (ft. Donnie Ozone)” von Alex Beroza

Kesselkunst beim Theaterhaus-Schredder

Standard

Die letzten Wochen ist es relativ still geworden um Kesselkunst. Wir haben gearbeitet, Konzepte gemacht, sie verworfen, Neues ausprobiert um eines zu erreichen: Einen Abend, der unsere bisherige Arbeit reflektiert und Neues hervorbringen kann.

IMG_6145

Am letzten Samstag gab es eine Preview im Theaterhaus Hildesheim. Streng geheim, doch nun gelüftet:

Kesselkunst macht als Gruppe MACHT*hab|ich|t* beim Shakespeare-Schredder des Theaterhauses mit.

Aus gegebenem Anlass also zwei Ankündigungen:

Unsere nächste Aktion wurde dort erdacht und ausgewählt: Wir werden ganz nach Hamlet uns mit Totenschädeln auf dem Marienfriedhof beschäftigen. Wie und wann? Wir werden sehen. 😉

Außerdem ist am 24. und 25.04. das Finale des Theaterfestivals. Wir werden am Donnerstag um 16 Uhr eine aktualisierte Version der Preview ermöglichen. Was euch erwartet wird nicht verraten, nur das Motto: Gemeinsam, nicht einsam!

Unter anderem mit diesen Menschen:

IMG_6163

Vorankündigung: Hotspot-Dinner am Rand

Standard

Kesselkunst ist aus der kleinen Urlaubspause zurück.

Diesen Freitag nachmittag verwandeln wir die Einkaufstrasse in ein Restaurant und servieren bei der Citykirche ein delikates 3-Gänge-Menü.

Unsere Tischgesellschaft besteht aus geladenen Gästen. Menschen die sonst eher an den Rand der Gesellschaft gedrängt werden, sitzen hier im Mittelpunkt.

Für hungrige und interessierte Passant*innen stehen freie Plätze zur Verfügung.

Mein Gesicht für Hildesheim

Standard

Eine weitere Aktion, die gerade in den Startlöchern steht:

„Mein Gesicht für Hildesheim“ ist ein Fotoprojekt, welches den Versuch wagt die Diversität Hildesheims abzubilden.

Dazu suchen und finden wir Menschen, die in Hildesheim leben, dort arbeiten oder sich einfach nur dort aufhalten und Fotografieren diese. Dazu kommen noch fünf Stichwörter aus dem Lebensweg der jeweiligen Person – ein kleiner biographischer Einblick zum Foto.

Entstehen wird daraus eine „menschliche Miniatur-Fotoausstellung“, welche zeigt: So Vielfältig ist Hildesheim.

Gerade sammeln wir Fotos und Stichwörter. Gehen dafür in Geschäfte, fragen auf der Strasse oder im Cafe. „Dürfen wir Sie stören? Wir hätten da mal eine Frage.“ – Das sind wir.

Im Mai wird die Ausstellung eröffnet. Ausstellungszeitraum und Ort geben wir noch bekannt.

… die Ausstellung ist am wachsen …

Klebende Sticker

Standard

Das Ordnungsamt hat uns freundlicherweise daraufhin gewiesen, dass das Bekleben von öffentlichem Gut den Tatbestand der Sachbeschädigung erfüllt. Unsere Sticker wurden schließlich an Ampelanlagen, Mülleimern und Lichtmasten gefunden, als Beweis wurden uns 35 Sticker in Kopie geschickt.

Wir haben dem Ordnungsamt natürlich versichert, dass wir die Sticker gar nicht anbringen lassen, sondern sie nur freizügig verteilen. Hiermit sei also darauf hingewiesen, dass die Anbringung an öffentlichem Gut Sachbeschädigung ist. Never, ever do it!

Und hier noch der Beweis!

Die Radreise geht weiter: Runde 3

Standard

 

Und diesen Samstag wieder!!! Die Critical Mass-Fahrradreise: Runde 3.

 

22.03. um 15:00 Uhr, Treffpunkt wieder am Pferdemarkt

Für die die noch nicht dabei waren:

Ziel dieser Aktion soll es sein, Hildesheims Straßen etwas zu beleben und allen ins Gedächniss zu rufen, dass auch Radfahrer ein Teil des Verkehrs sind. Ob Klingelkonzert, “Formationsfahrt” oder Kreisel-Rennen, zwischendurch werden wir ein paar kleine Aktionen machen, die den Verkehr irritieren.

Wir freuen uns über jede extravagante Bekleidung, über jedes geschmückte Fahrrad und alle sonstigen Accessoires.

Die Tour wird ca. eine Stunde gehen und danach sind alle zum gemeinsamen Picknicken willkommen. Bringt bei Interesse Decken, Zeit und Kleinigkeiten zu Essen mit.

Ab 16 Verkehrsteilnehmer_innen gilt das ganze als ein Verband, der es uns erlaubt eine gesammte Spur zu benutzen. Also teilt diesen Aufruf, kommt mit vielem Menschen und lasst uns zusammen zu einer unerwarteten Reise Teil 3 (durch Hildesheim) aufbrechen.